Samstag, 19. Oktober 2013

Angefixt durch "Unpacking" Videos & mein Senf zu LESERILLEN!

Oh Leute, Ich weiß gar nicht mehr genau wie, aber als Ich gestern Abend so im Bett lag & partout nicht einschlafen konnte (so ne blöde Impfung lies mich nicht auf meiner linken Seite schlafen & das raubte mir die letzten Nerven), bin Ich irgendwie bei "Unpacking" Videos von Buchbestellungen gelandet. Und was soll ich sagen? Heute morgen hatte Ich dann sowas von miesepetrige Laune, weil Ich kaum geschlafen habe, dass Ich erstmal 'ne riesen Medimopsbestellung von 17 Büchern aufgegeben habe. Obwohl Ich diesen Monat eigentlich gar keine Bücher mehr kaufen wollte... Aber gut. Bin mal gespannt, wann die Schätze ankommen! Einige der Bücher hab Ich schon gelesen, aber mit eingepackt, weil sie sich nicht mehr in meinem Regal befinden & Ich bei 2,99 € einfach nicht nein sagen konnte. :)

Und dann ist mir bei den zahlreichen Videos die Ich so gesehen habe aufgefallen, das ganz viele Leseratten immer das Gesicht verziehen, wenn ein Taschenbuch Leserillen hat. Ehm, Ich glaube, diejenigen würden einen Anfall bekommen, wenn sie meine Taschenbücher sehen würde! :D Wieso ist denn das so ein Weltuntergang, wenn ein Buch gelesen aussieht? Das beschäftigt mich nun schon seit gestern Abend und vorhin habe ich bei "Arkadien brennt" krampfhaft versucht, nicht einen Knick in den Buchrücken zu machen, aber wie anstrengend ist das denn bitte? Teilweise haben sich meine Finger wirklich verkrampft, bei dem Versuch das Buch soweit wie nötig & so wenig wie möglich offen zu halten um lesen zu können. Ich hatte richtig das Gefühl, gar nicht ins Buch "rein zu kommen", weil Ich es nicht so geöffnet hielt, wie sonst. So als würde sich das Buch vor mir verschließen, weil Ich nicht alles erfahren dürfte. Das mag komisch klingen, ist aber so. Ich finde, ein Buch darf sehr wohl gelesen aussehen & meist ist das auch der Grund warum Ich überhaupt gebraucht kaufe. Die Bücher in der Buchhandlungen mögen ja alle schön aussehen, wie sie da so niegel nagel neu aufgereiht liegen, aber mir fehlt dann immer ein Stück... wie soll Ich sagen... Seele des Buches? Was ich nicht mag sind Eselsohren in den Seiten, aber wenn doch mal eins drin sein sollte, dann denk Ich auch ganz gerne mal darüber nach wieso derjenige dort die Seite umgeknickt hat. Ob's lediglich als Lesezeichen diente oder jemand eine Stelle besonders schön fand.
Mein absolutes Lieblingsbuch (seit Jahren ungeschlagen) "Für immer vielleicht" von Cecilia Ahern hab ich jetzt seit 2006 und bestimmt schon an die 15 Mal gelesen. Das Gute Stück sieht mittlerweile schrecklich aus! Aber dafür liebe Ich es um so mehr. Ich zeig euch gleich mal n paar Fotos davon...
& wenn es nach weiteren 15 mal lesen ganz auseinander fällt, ja mein Gott.

Hier mal ein paar "gequälte" Bücher. 


Die Seiten lösen sich so langsam vom Buchband & fleddern so vor sich hin...


Kugelschreiberstriche vom ganzen in der Tasche mit herumtragen... von den vergilbten Seiten mal ganz zu schweigen!


Eselsohren über Eselsohren (Weiß der Geier warum, aber vor 7 Jahren fand Ich das anscheinend ganz toll. -.- ) 


Leserille über Leserille, vom hin und her biegen...


Angestrichene Sätze & ganze Abschnitte sind auch vorhanden...



Aber sei es drum! :) Das Buch hat viel erlebt & Ich häng mit ganzem Herzen dran.

Und nun mal die Frage an euch. Wie seht ihr das mit den Leserillen? Ein no go für euch, wenn mal gebrauchte Bücher kauft, oder wird darüber hinweggesehen?

xoxo, Tanja

Kommentare:

  1. Guter Post. :)
    Ich finde Leserillen schrecklich und generell Bücher in schlechtem Zustand. Ich kaufe aber trotzdem überwiegend gebrauchte Bücher. Wenn Leserillen oder sonst was beim Buch gibt rege ich mich zwar am Anfang sehr auf, aber ich kann es dann doch ignorieren, da ich es billiger bekommen habe. Wenn ich beim lesen ein oder 2 Leserillen rein mache, finde ich es auch nicht so schlimm, aber das passiert eigentlich nie. :D Ja, ich bin ziemlich pingelig bei meinem Büchern. Meine Familie lacht mich auch aus...

    Liebe Grüße,
    Anna.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Anna,

    Och du, jedem das Seine! :) ich fand's halt mal spannend zu wissen, was andere denn so darüber denken. (Momentan komm ich mir noch wie ne Ausnahme vor :D). Das übelste was mir vor kurzem passiert ist & da war selbst Ich vollkommen schockiert, die erste Seite des Buches, welches Ich natürlich gebraucht gekauft hatte, war herausgerissen. Einfach weg. O.O Also da war ich auf 180, hab ne böse Mail geschrieben & meine 4€ zurück bekommen... SOWAS geht für mich gar nicht.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich übel. Sowas geht einfach überhaupt nicht. Ich wäre auch auf 180 und hätte mein Geld zurück verlangt. Wenn ich gebraucht kaufe, achte ich eigentlich immer auf die beschreibung, damit so etwas nicht passiert.

      Liebe Grüße,
      Anna.

      Löschen
  3. Ja, das war ja das Ding. Das Buch wurde als "Sehr gut" angepriesen, ohne das zusätzlich was in der Beschreibung stand. Doof gelaufen.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen