Donnerstag, 31. Oktober 2013

Monatsrückblick Oktober

1. "Die Wahrheit über Alice" von Rebecca James - 316 Seiten
2. "Arkadien erwacht" von Kai Meyer - 445 Seiten
3. "Die Flucht - Cassia & Ky" von Ally Condie - 455 Seiten
4. "Die Ankunft - Cassia & Ky" von Ally Condie - 594 Seiten
5. "Harry Potter und der Stein der Weisen" von Joanne K. Rowling - 335 Seiten
6. "Ein ganzes Halbes Jahr" von Jojo Moyes - 520 Seiten
7. "City of bones" von Cassandra Clare - 500 Seiten
8. "Arkadien brennt" von Kai Meyer - 406 Seiten
9. "Trigger" von Wulf Dorn - 427 Seiten 
10. "Phobia" von Wulf Dorn - 391 Seiten

11. "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce - 114/378 Seiten
12. "Der Trakt" von Arno Strobel - 100/360 Seiten

Gelesen: 10 Bücher
Angefangen: 2 Bücher

Seitenzahl gesamt: 4.602 Seiten

Differenz zum Vormonat: + 3.132 Seiten


Flop des Monats: 

Warum? REZI


Top des Monats:

Warum? REZI   









Dienstag, 29. Oktober 2013

REZI: "Trigger" von Wulf Dorn


Titel: "Trigger"
Autor: Wulf Dorn 
Preis: 9,95 € (Taschenbuch)
Verlag: Heyne 
Seiten: 427 Seiten

Klappentext: "Der Fall einer misshandelten Patientin wird für die Psychiaterin Ellen Roth zum Alptraum: Die Frau behauptet, vom schwarzen Mann verfolgt zu werden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Bei ihren Nachforschungen wird auch Ellen zum Ziel des Unbekannten. Er zwingt sie zu einer makaberen Schnitzeljagd um ihr Leben und um das ihrer Patientin. Immer tiefer gerät die Psychiaterin in ein Labyrinth aus Angst, Gewalt und Paranoia. Und das Ultimatum läuft..."

Mein Senf dazu: Psychothriller vom Feinsten! Dorns Debütroman hat mich von Anfang an total gefesselt & konnte mich bis zum Schluss überzeugen. Bis endlich Licht ins Dunkle kommt, tappt man unendlich lange im Dunkeln, denkt sich seinen eigenen Teil, nur um wieder ein Mal feststellen zu müssen, dass man sowas von daneben liegt. Dorn hat es geschafft mich immer & immer wieder in die Irre zu führen, die Charaktere ständig mit neuen Augen zu sehen, mit dem Gefühl keinem mehr so Recht trauen zu können. Irgendwann hab ich's Nachdenken auf- und mich nur noch der Suche nach dem Schwarzen Mann hingegeben. Jede Menge Irrungen & Wirrungen die einen zusammen mit Ellen verzweifeln & langsam durchdrehen lassen... Spannend fand Ich auch den super Einblick in psychische Krankheiten & wozu der Menschliche Verstand alles fähig ist. Daher hat mich das Ende auch wirklich total geplättet, richtig schockiert. Nie & nimmer hätte Ich damit gerechnet! Dazu ist der Schreibstil von Wulf Dorn so bildhaft, dass das Buch von der ersten bis zur letzten Seite wie ein Film vor meinem auge ablief. Ein Muss für alle Psychothrillerfans!

Fazit: Eine große Portion blanker Wahnsinn & definitiv 5/5 Punkten wert! Lesen!

Ich lese gerade...

... doch wieder 2 Bücher so nebeneinander her. Eigentlich Ist das nicht mein Ding, aber wie mit "City of Bones" tue Ich mich mit "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" genauso schwer. Irgendwie komm Ich da nicht richtig rein. Daher lese Ich immer mal wieder ein bisschen, wenn ich auch wirklich Lust dazu habe, aber momentan bin Ich gerade eher wieder in so einer Thrillerphase & da passt das Buch ja nun nicht so recht rein. Zudem ist mir das Ganze ein bisschen viel Selbstfindung auf Mal. Für mich kein Buch was man so weglesen kann, weil zwischendurch einfach mal ne Pause zum Nachdenken nötig ist. Harolds Pilgerreise wird also wohl länger dauern, als Ich anfangs dachte, aber gut. :)
Für den Thrillerbedarf hab Ich mir nun Arno Strobels "Der Trakt" zur Hand genommen. Mit 360 Seiten ja kein dickes Buch & sicher schnell & gut zu lesen. Sollte eigentlich noch mit in die Oktoberstatistik einfließen dürfen...

xoxo, Tanja

Samstag, 26. Oktober 2013

REZI: "Arkadien brennt" von Kai Meyer


Titel: "Arkadien brennt"
Autor: Kai Meyer
Preis: 8,95 € (Taschenbuch)
Verlag: Carlsen
Seiten: 406

Klappentext: "Menschen, die sich in Tiere verwandeln. Blutfehden zwischen Mafiaclans. Die verbotene Liebe zu Alessandro. Rosa braucht dringend Abstand und kehrt der Schönheit Siziliens vorübergehend den Rücken. In New York will sie ihrer eigenen Vergangenheit nachspüren. Doch auch dort herrschen Dynastien von Gestaltenwandlern hinter den Masken der Mafia. Alle Antworten auf Rosas Fragen führen direkt in die Arme ihrer Gegner. Und entfernen sie immer weiter von Alessandro..."

Mein Senf dazu: Das Cover gefällt mir mal wieder total gut! Erst beim genauen Hinsehen sind Löwe und Schlange sichtbar, welche auf den ersten Blick nur aussehen wie eine schwarze Silhouette. Das Buch beginnt wieder mit der rotzig frechen Rosa. Sofort war Ich wieder in der Geschichte um Rosa, Alessandro & deren verfeindete Clans drin. In der letzten Rezi hab Ich ja schon geschrieben, das Ich das Buch im Wechsel mit "City of Bones" gelesen habe. "Arkadien brennt" konnte mich mehr fesseln als das Werk von Cassandra Clare. In Band 2 werden viele Geschehnisse aus Rosa Vergangenheit aufgeklärt & natürlich auch neue Fragen aufgeworfen, die nun im letzten Band "Arkadien fällt" hoffentlich aufgelöst werden. Rosa Entwicklung zur Mafia-Clan-Anführerin fand Ich weiterhin total spannend zu lesen & auch Alessandro, der nun ebenfalls Anführer seines Clans ist, entwickelt sich weiter. Auch Band 2 lässt sich super gut lesen, auch wenn es an einigen Stellen kurzzeitig verwirrend scheinen mag. 

Fazit: Für Band 2 der Trilogie gebe Ich 4/5 Punkten, weil ich mir für den letzten Band noch einen möglichen Punkt offen halten möchte.




Freitag, 25. Oktober 2013

REZI: "City of Bones - Chroniken der Unterwelt" von Cassandra Clare


Titel: "City of Bones - Chroniken der Unterwelt"
Autorin: Cassandra Clare
Preis: 13,99 € (Taschenbuch) 
Verlag: Arena
Seiten: 500

Klappentext:  "Willkommen in New York City - der coolsten Stadt der Welt - der Stadt, die niemals schläft. Denn hier sind die Kreaturen der Nacht unterwegs: Feen Und Vampire, Engel und Dämonen. Und sie sind auf der Jagd... 
Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jacke. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jace' Welt hineingezogen wird. Was Clary nicht ahnt: Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York City von den Kreaturen der Unterwelt angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten auf ihre Fragen finden. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!"

Mein Senf dazu: Zu aller erst ein Mal möchte Ich loswerden, dass es das Buch zu 90% allein wegen des Covers in mein Regal geschafft hat. Jawohl. Ich bin ein coverfixierter Mensch. *hust* Ich mag grün total gerne & den Mix aus alt & neu, also alter Stein im Gegensatz zur erleuchteten Stadt im Spiegel fand Ich super! Und nach langer Zeit hab ich mich dann dazu entschlossen einfach mal zu zu greifen. Natürlich war Ich auch gespannt, weil das Buch von so vielen anderen Bloggern in höchsten Tönen gelobt worden ist... 
Ja nun. was soll Ich sagen? Ich hab mich die ersten Kapitel über sehr schwer getan mich auf die Geschichte einzulassen, es kam kein richtiges Lesefieber auf & das Buchformat war auch irgendwie eher unhandlich. Nach 100 Seiten wurde es ein bisschen besser, mein Kopf produzierte erste Bilder, das lesen fiel mir leichter, aber dennoch konnte Ich mich noch immer nicht recht für's Buch begeistern, mich auf diese Dämonen-Vampir-Werwolf-Story nicht einlassen. Anscheinend war Ich ziemlich gesättigt, was die Thematik angeht. & auch die Charaktere konnten mich nur schwer überzeugen. Bis auf Simon fand ich alle eigentlich recht lange nicht so prickelnd. Jace hing mir teilweise zum Halse raus mit seiner überheblichen Art.
Ich las das Buch im Wechsel mit "Arkadien brennt", hier mal ein Kapitel, da mal ein Kapitel, was mich wohl dazu gebracht hat überhaupt weiter zu lesen  & "City of Bones" eine Chance zu geben. Erst nach 10 Kapiteln kam ich so langsam in Fahrt, fing an mich aufrichtig für die Geschichte um Clary & Jace zu interessieren, konnte mit einem ungezwungenem Gefühl lesen. Die letzten 150 Seiten hab ich dann sogar in einem Rutsch gelesen & das Ende hat mich TOTAL überrascht! Diese letzten paar Seiten haben meine Meinung zum Buch sowas von geändert, dass Ich jetzt sogar doch weiter lesen möchte, was zwischenzeitlich meilenweit entfernt war. 
Dennoch werde Ich Teil 2 nicht gleich lesen, da mich andere Bücher momentan mehr ansprechen & ich dem 2. Band eine Chance geben will, mit voller Aufmerksamkeit gelesen zu werden.

Fazit: 3/5 Punkten für Band 1 der "Chroniken der Unterwelt"-Reihe, weil Ich von den Nachfolgern nun einfach mehr erwarte, weil für mich noch viel Luft nach oben ist.

Mittwoch, 23. Oktober 2013

17 x mal Liebe an einem scheiß Tag! Neuzugänge #6

Ohhh, welch Freude! :)

Nach 'nem super anstrengendem Arbeitstag lief Ich schnurstracks nach Hause, weil Ich einfach nur noch schnell meine Ruhe haben wollte... Schon von weitem sah Ich zunächst den DHL-Wagen & ein paar Meter weiter dann einen gelben Zettel an der Haustür kleben. "Bitte lass es bei den Nachbarn sein!" ging es mir durch den Kopf, weil Ich absolut keine Lust darauf hatte, ein Paket mit 17 Büchern zu Fuß von der nächsten Poststelle nach Hause zu schleppen. Und was soll Ich sagen? ICH HATTE GLÜCK! :) Die Liebe Frau aus dem Wollladen nebenan war so freundlich, mir den Weg zu ersparen.
Naja. Bis in den 5. Stock mussten sie dennoch getragen werden, aber nun sind sie oben, ausgepackt & ich im 7. Bücherhimmel!

Bestellt habe Ich Samstagmittag bei Medimops.de & Ich muss sagen, dass ich echt überrascht bin, wie schnell das doch ging! Vor Freitag hatte Ich eigentlich nicht mit den Schätzen gerechnet. 3 von den 17 Büchern habe Ich bestellt, weil Ich so derbe blöd war, sie meinem Exfreund zu hinterlassen & gemerkt hab, dass sie irgendwie fehlen... Tja, aus Fehlern soll man ja bekanntlich lernen. :)


(Nikita fand die Kiste natürlich aus super spannend!)





Fangen wir doch gleich mal mit dem teuersten Buch aus der Bestellung an. "Phobia" von Wulf Dorn! satte 15€, aber Ich MUSSTE es einfach haben, da die liebe Anka mich so dermaßen heiß drauf gemacht hat. 

Klappentext: "Der Wagen ihres Mannes in der Auffahrt. Sein Schlüssel in der Haustür. Seine Schritte auf dem Flur. Für Sarah Bridgewater sind es vertraute Geräusche. Doch es ist mitten in der Nacht, und der Mann auf dem Flur ist nicht Stephen. Trotzdem behauptet der Fremde, ihr Mann zu sein, und er scheint alles über sie zu wissen. Sarah bleibt zunächst keine Wahl, als sich darauf einzulassen. Denn nebenan schläft ihr sechjähriger Sohn..." 

Weiter gehts mit Wulf Dorns "Trigger"

Klappentext: "Der Fall einer misshandelten Patientin wird für die Psychiaterin Ellen Roth zum Alptraum: Die Frau behauptet, vom schwarzen Mann verfolgt zu werden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Bei ihren Nachforschungen wird auch Ellen zum Ziel des Unbekannten. Er zwingt sie zu einer makaberen Schnitzeljagd um ihr Leben und um das ihrer Patientin. Immer tiefer gerät die Psychiaterin in ein Labyrinth aus Angst, Gewalt und Paranoia. Und das Ultimatum läuft..." (2,99 €)



Dann haben wir hier "Der Scherbensammler"... 

Klappentext: "Mina findet sich ohne jegliche Erinnerung neben der Leiche ihres Vaters wieder. Alles deutet darauf hin, dass sie ihn ermordet hat. Jette aber glaubt fest an die Unschuld der neuen Freundin und versteckt sie vor der Polizei. Nach und nach jedoch entdeckt sie beängstigende Seiten an Mina. Ihr wird klar, dass sie gar nicht weiß, wer das Mädchen wirklich ist. Und sie gerät in tödliche Gefahr."(2,99 €) 

und "Der Schattengänger" von Monika Feth.

Klappentext: "Ich liebe dich. Ich brauche dich. Ich werde dich kriegen. Jettes Mutter, die bekannte Bestsellerautorin Imke Thalheim, wird von einem Stalker verfolgt. Er schreibt ihr Briefe, terrorisiert sie mit Anrufen und dringt schließlich in ihr Haus ein. Als sie sich ihm entzieht und für ihn unauffindbar ist, sieht er nur eine Möglichkeit, an sie heranzukommen: Er muss Jette in seine Gewalt bringen...." (2,99 €)


"Lauf, Jane, lauf!" von Joy Fielding

Klappentext: "So beginnt der Alptraum einer Frau, die sich plötzlich blutbefleckt, die Taschen voller Geld, ohne Erinnerungsvermögen auf den Straßen Bostons wieder findet. Wer ist dieser Mann, den man ihr als ihren Ehemann vorstellt und der sie so aufopfernd umsorgt? Was sind das für Medikament, die ihr angeblich helfen sollen? Und warum fühlt sie sich plötzlich als Gefangene im eigenen Haus? Oder sind das alles Hirngespinste einer Geisteskranken? Ihre kleine Tochter, an die sie sich zu erinnern glaubt, ist auch verschwunden. Langsam wächst in Jane der Verdacht, dass sie einem teuflischen Plan ausgeliefert ist. Verzweifelt kämpft sie um ihr Gedächtnis - es wird ein Kampf auf Leben und Tod." (1,00 €)

"Ohne ein Wort" von Linwood Barclay

Klappentext: "Ich wollte, ihr wart tot! Das wünscht die 14-jährige Cynthia ihren Eltern. als sie am nächsten Tag aufwacht, sind ihr Vater und ihre Mutter verschwunden. Auch ihr Bruder ist weg. Spurlos. Ohne ein Wort. Kein Hinweis, keine Nachricht bleiben für Cynthia zurück. Erst 25 Jahre später, als sie selbst eine Familie hat, tauchen geheimnisvolle Zeichen aus der Vergangenheit auf. Mysteriös, gefährlich, tödlich - etwas Böses kehrt zurück." 
(1,00 €)


Dann haben wir noch "Herr Lehmann" von Sven Regener

Klappentext: "Mit einem nüchternen Blick für die tragische Komik des Lebens bewegt sich der Wahlkreuzberger Lehmann durch den Alltag. Jahrelang, ausgefuchste Ausweichmanöver und heroische Trägheit haben ihn bisher erfolgreich vor den Ansprüchen von Eltern, Vermietern und Frauen verschont. Doch kurz vor seinem dreißigsten Geburtstag - im Jahre des Mauerfalls - bricht eine unvorhergesehene Störung nach der anderen in seinem geliebten Alltagstrott..." 
(1,00 €)

und "Der Verehrer" von Charlotte Link.

Klappentext: "Als in einem Waldstück die Leiche einer erst kürzlich ermordetetn jungen Frau gefunden wird, stehen die Polizei und die Angehörigen der Toen vor einem Rätsel. Denn die Frau galt seit sechs Jahren als spurlos verschwunden. Erst der Telefonanruf einer ehemaligen Urlaubsbekanntschaft liefert den ersten Anhaltspunkt für die Vermittlungen..." 
(1,00€)


Ah, kommen wir nun zu den ersten zwei Büchern, die Ich Dösel von mir gab...

"Das Böse in uns"

Klappentext: "Es mag ein Zufall sein, dass gerade du dieses Buch in den Händen hältst. Vielleicht aber auch nicht. Ich habe dich schon lange im Visier und beobachte dich, während du diese Zeilen liest. Ich kenne dein kleines Geheimnis. Es lastet wie ein dunkler Schatten auf deiner Seele. Keine Angst. Ich werde dich davon erlösen!" 
(2,99 €)

und "Die Blutlinie" von Cody McFadyen

Klappentext: "Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smokt Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smokt zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - einen Traum, der für viele zum Alptraum werden könnte..."
(2,99 €)

Ich liebe (!) die Bücherreihe um Smoky Barrett und bin froh, das 2 Schätze den Weg wieder ins Regal gefunden haben. :) 


Kommen wir nun zu Nummer 11 & 12. "Das Haus der Schwestern" ebenfalls von Charlotte Link (was Ich grad erst richtig seh.) 

Klappentext: "Westhill House, ein einsames Farmhaus im Hochmoor Yorkshires. Ehemals Schauplatz einer wechselvollen Familiengeschichte - und jahrzehntelang Hüter eines bedrohlichen Geheimnisses. Bis eine Fremde kommt und wie zufällig die Mauern des Schweigens zum Einbruch bringt." 
(1,00€)

und "Zusammen ist man weniger allein" von Anna Gavalda.

Klappentext: "Philibert ist zwar ein historisches Genie, doch wenn er mit Menschen spricht, gerät er ins Stottern. Camille, magersüchtig und künstlerisch begabt, arbeitet in einer Putzkolonne, und Franck schuftet als Koch in einem Feinschmeckerlokal. Er liebt Frauen, Motorräder und seine Großmutter Paulette, die keine Lust aufs Altersheim hat. Vier grundverschiedene Menschen in einer verrückten Pariser Wohngemeinschaft, die sich lieben, streiten und versuchen irgendwie zurecht zu kommen." 
(1,00€)


Und hier hätten wir "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafon. (So ein wunderschöner Name!)

Klappentext: "Als der junge Daniel den geheimnisvollen "Friedhof der Vergessenen Bücher" betritt, ahnt er nicht, dass sein Leben eine dramatische Wendung nehmen wird. Der Schatten des Windes, das Buch, das er für sich auswählen darf, wird ihn nicht mehr loslassen. Immer mehr taucht Daniel in die faszinierende Handlung des Romans ein, und auch sein eigenes Leben scheint sich den Gesetzen dieser Geschichte zu unterwerfen..." 
(1,00 €)


Weiter geht's mit "Du sirbst zuerst" von Dan Wells.

Klappentext: "Mein Name ist Michael, und Ich habe Visionen. Gesichtslose Monster verfolgen mich. Doch das ist noch mein geringstes Problem: Denn einige der Monster sind real. Und ich weiß nicht, welche..." 
(2,99 €)

und "Entrissen" von Tania Carver. Das Buch ist dann Nummer 3, welches ich weggab. Wieso auch immer... 

Klappentext: "Sie will ein Baby. DEINS! Der Serienkiller hat zum dritten Mal grausam zugeschlagen. Wieder ist das Opfer eine schwangere junge Frau. Von dem Kind fehlt jede Spur. Die Indizien deuten auf eine Täterin hin. Aber kann eine Frau so etwas tun? Plötzlich schlägt der Killer wieder zu. Und für die Profilerin Marina beginnt ihr ganz persönlicher Alptraum."
(2,99 €)


"Aschenputtel" von Kristina Ohlsson. Das einzige Buch, wo ich ein bisschen traurig über den Zustand war. Ich glaube auf dem Bild sieht man ein bisschen, dass das Cover unten recht verknickt war & auch die ersten Seiten sehen nicht soooooo toll aus. und das bei dem zweit teuerstem Buch. (4,19 €)

Klappentext: "Hochsommer in Schweden. Es regnet Bindfäden. Der voll besetzte Schnellzug nach Stockholm muss außerplanmäßig halten. Eine junge Frau tritt hinaus auf's Bahngleis, um ungestört zu telefonieren - und wird von ihrer Tochter getrennt, als der Zug ohne Vorwarnung weiterfährt. Der Schaffner wird alarmiert, doch als er das kleine Mädchen abholen will, ist es spurlos verschwunden. Das Ermittlerteam um Kommissar Alex Recht und Fahndungsspezialistin Fredrika Bergmann wird auf den Fall angesetzt. Als wenig später ein zweites Kind verschleppt wird, entwickelt sich der Fall zum Alptraum..." 

und zu guter Letzt: 


"Der Trakt" von Arno Strobel.

Klappentext: "Man hat ihr alles genommen. Nur nicht die Angst. Stell dir vor, dein Mann sagt, er hat dich noch nie gesehen, und die Leute sagen, du hast nie ein Kind gehabt. Wem kannst du trauen, wenn niemand dir glaubt? Und wer bist du wirklich?"
(2,99 €)

Bis auf "Aschenputtel" sind alle Bücher in einem guten - wirklich sehr gutem Zustand! (Leserillen sind mir ja total Latte.) Ich bin also super zufrieden & freu mich über die Neuzugänge, welche Ich natürlich am liebsten alle gleichzeitig lesen möchte. :D War ganz schön thrillerlastig meine Bestellung... 

xoxo, Tanja 


Montag, 21. Oktober 2013

Für alle die wissen wollen, wer hinter dem Ganzen steckt. :)


Halli Hallo!

Für alle die, die sich vielleicht schon mal gefragt haben, wer denn überhaupt hinter diesem Blog steckt, hier mal n bisschen was zu lesen! :)

Mein Name ist Tanja und Ich bin 22 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen in Osnabrück, dann aber mit 18 in den hohen Norden Deutschlands gezogen, wo Ich mit 2 Katzen eine gemütliche Dachgeschosswohnung behause. Warum? Klein Tanja wollte Holzbildhauerin werden & nach 3 anstrengenden Jahren Ausbildung hielt ich dann im Juni diesen Jahres endlich & mit Ach + Krach, meinen Gesellenbrief in Händen. Da mir das letzte halbe Jahr durch die ganzen Prüfungen jegliche Lust genommen hat in sofort in dem Bereich weiter arbeiten zu wollen, musste erst mal was anderes her. Und nun? Im Moment arbeite Ich im Bereich der Integrationshilfe & bin als Schulbegleiterin unterwegs. Mit meinen 22 Jahren geh Ich also wieder in die 4. Klasse einer Grundschule und versuche einem kleinen, verhaltensauffälligen Jungen dabei zu helfen, wieder mit Spaß in die Schule zu gehen, Anschluss bei anderen Kindern zu finden & schnell alleine gut zurecht zu kommen. Hilfe zur Selbsthilfe sozusagen. Zum Ausgleich zu diesem manchmal wirklich nervenaufreibenden Job brauch' Ich einfach die Bücher um völlig abschalten zu können. Mich von der realen Welt abkapseln zu können & mir keinen Kopf um so Dinge machen zu müssen, mit denen Erwachsene sich eigentlich den ganzen Tag beschäftigen. Ätzend. Gelesen hab Ich schon immer gerne & auch viel und um meine Liebe zu Büchern teilen zu können, entschied Ich mich erneut dazu (Ja, erneut, weil Ich schon mal einen Bücherblog hatte, den aber auf Grund der Schule irgendwann total vernachlässigt habe & in irgendeinem Anfall von "ich muss mein Leben mal aufräumen" Anfang des Jahres dann tatsächlich gelöscht habe. MACHT DAS BLOSS NIE!) einen Blog zu eröffnen. Gerade jetzt wo der Herbst voll vor der Tür steht, nicht meine schlechteste Idee. :) Es kommt aber auch mal vor, das Ich meine Nase mal nicht in ein Buch stecken habe, dann kann's ganz gut sein, das Ich mal wieder ne Serie entdeckt hab, die mich nicht loslässt, Ich in der Küche steh und Kuchen, Muffins oder sonst was backe, obwohl ich es eigentlich gar nicht essen möchte oder Ich male/zeichne. Momentan aber eher weniger. Aber hey, zum Backen ist ja demnächst noch auch wieder Zeit genug.
Das also erst ein Mal für den Anfang.
Bei Fragen haut einfach in die Tasten! :)

xoxo, Tanja

Samstag, 19. Oktober 2013

Angefixt durch "Unpacking" Videos & mein Senf zu LESERILLEN!

Oh Leute, Ich weiß gar nicht mehr genau wie, aber als Ich gestern Abend so im Bett lag & partout nicht einschlafen konnte (so ne blöde Impfung lies mich nicht auf meiner linken Seite schlafen & das raubte mir die letzten Nerven), bin Ich irgendwie bei "Unpacking" Videos von Buchbestellungen gelandet. Und was soll ich sagen? Heute morgen hatte Ich dann sowas von miesepetrige Laune, weil Ich kaum geschlafen habe, dass Ich erstmal 'ne riesen Medimopsbestellung von 17 Büchern aufgegeben habe. Obwohl Ich diesen Monat eigentlich gar keine Bücher mehr kaufen wollte... Aber gut. Bin mal gespannt, wann die Schätze ankommen! Einige der Bücher hab Ich schon gelesen, aber mit eingepackt, weil sie sich nicht mehr in meinem Regal befinden & Ich bei 2,99 € einfach nicht nein sagen konnte. :)

Und dann ist mir bei den zahlreichen Videos die Ich so gesehen habe aufgefallen, das ganz viele Leseratten immer das Gesicht verziehen, wenn ein Taschenbuch Leserillen hat. Ehm, Ich glaube, diejenigen würden einen Anfall bekommen, wenn sie meine Taschenbücher sehen würde! :D Wieso ist denn das so ein Weltuntergang, wenn ein Buch gelesen aussieht? Das beschäftigt mich nun schon seit gestern Abend und vorhin habe ich bei "Arkadien brennt" krampfhaft versucht, nicht einen Knick in den Buchrücken zu machen, aber wie anstrengend ist das denn bitte? Teilweise haben sich meine Finger wirklich verkrampft, bei dem Versuch das Buch soweit wie nötig & so wenig wie möglich offen zu halten um lesen zu können. Ich hatte richtig das Gefühl, gar nicht ins Buch "rein zu kommen", weil Ich es nicht so geöffnet hielt, wie sonst. So als würde sich das Buch vor mir verschließen, weil Ich nicht alles erfahren dürfte. Das mag komisch klingen, ist aber so. Ich finde, ein Buch darf sehr wohl gelesen aussehen & meist ist das auch der Grund warum Ich überhaupt gebraucht kaufe. Die Bücher in der Buchhandlungen mögen ja alle schön aussehen, wie sie da so niegel nagel neu aufgereiht liegen, aber mir fehlt dann immer ein Stück... wie soll Ich sagen... Seele des Buches? Was ich nicht mag sind Eselsohren in den Seiten, aber wenn doch mal eins drin sein sollte, dann denk Ich auch ganz gerne mal darüber nach wieso derjenige dort die Seite umgeknickt hat. Ob's lediglich als Lesezeichen diente oder jemand eine Stelle besonders schön fand.
Mein absolutes Lieblingsbuch (seit Jahren ungeschlagen) "Für immer vielleicht" von Cecilia Ahern hab ich jetzt seit 2006 und bestimmt schon an die 15 Mal gelesen. Das Gute Stück sieht mittlerweile schrecklich aus! Aber dafür liebe Ich es um so mehr. Ich zeig euch gleich mal n paar Fotos davon...
& wenn es nach weiteren 15 mal lesen ganz auseinander fällt, ja mein Gott.

Hier mal ein paar "gequälte" Bücher. 


Die Seiten lösen sich so langsam vom Buchband & fleddern so vor sich hin...


Kugelschreiberstriche vom ganzen in der Tasche mit herumtragen... von den vergilbten Seiten mal ganz zu schweigen!


Eselsohren über Eselsohren (Weiß der Geier warum, aber vor 7 Jahren fand Ich das anscheinend ganz toll. -.- ) 


Leserille über Leserille, vom hin und her biegen...


Angestrichene Sätze & ganze Abschnitte sind auch vorhanden...



Aber sei es drum! :) Das Buch hat viel erlebt & Ich häng mit ganzem Herzen dran.

Und nun mal die Frage an euch. Wie seht ihr das mit den Leserillen? Ein no go für euch, wenn mal gebrauchte Bücher kauft, oder wird darüber hinweggesehen?

xoxo, Tanja

Freitag, 18. Oktober 2013

REZI: "Ein ganzes Halbes Jahr" von Jojo Moyes


Titel: "Ein ganzes Halbes Jahr"
Autorin: Jojo Moyes
Preis: 14,99 € (Taschenbuch)
Verlag: Rowohlt
Seiten: 512

Buchtrailer:

 

Klappentext: "Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Cafe arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird."

Mein Senf dazu: Hach... Wie herzzerreißend ist das denn bitte?! Meine Tränen sind noch gar nicht ganz getrocknet & wenn Ich mir den Buchtrailer ansehe, geht's auch gleich wieder los. Schon auf den ersten 80 Seiten war Ich total hingerissen von Lou, der immer wieder vor den Kopf gestoßen wird, aber ihren Eltern zu Liebe den Job, den sie notgedrungen angenommen hat, nicht aufgeben will & deren Charakter mit jeder Seite weiter wächst. Von Anfang an konnte Ich mich so super in Lou hineinversetzen, wusste wie sie sich fühlt, wenn man sich plötzlich ohne jegliche Vorkenntnisse um jemanden kümmern muss, der auf Hilfe angewiesen ist um wieder Freude zu haben. (Mir ging es Anfang August genauso.) Will benimmt sich zunächst wirklich scheußlich, aber dennoch mochte Ich auch ihn direkt, da es immer Mal Momente gab, in denen er auch anders konnte & die so kostbar waren. (Und sein wir mal ehrlich, zum Schluss ist der Gute doch fast unwiderstehlich, oder?).
Ich hab das Buch tatsächlich Kapitel für Kapitel gelesen, weil Ich dazwischen immer Zeit brauchte um über das Geschriebene nachzudenken. Das Buch ließ mich einfach nicht mehr los. Beim Kochen, Einkaufen, wenn Ich abends nicht einschlafen konnte... Ständig kreisten meine Gedanken um Lou & Will & deren so unterschiedlichen Familien. Mit jeder gelesenen Seite verlor Ich mich mehr & mehr in der zu tiefst berührenden Geschichte von den beiden, sodass mich schnell das Gefühl beschlich, das mir nach den knapp 520 Seiten wirklich was fehlen könnte... 
Das Buch kann so viel geben, wenn man sich drauf einlässt & sich in den absolut liebenswerten Will hineinversetzen kann. Auf den letzten Seiten hatte Ich das Gefühl, diese bezaubernde Liebesgeschichte nimmt mir die Luft zum atmen & auch jetzt beim Schreiben sitzt noch immer ein dicker fetter Kloß im Hals. LESEN, Leute! 

Fazit: Noch nie hat mich ein Buch so zu Tränen gerührt, das ich wirklich Rotz & Wasser geheult hab. 6/5 Punkten (ja, 6/5!), ganz viel Liebe & Dank an Jojo Moyes dafür! <3 


Und hier mal noch ein paar Stellen, die mir besonders gut gefallen haben.

"Die Sache ist die: Wenn man plötzlich in ein ganz neues Leben katapultiert wird oder jedenfalls einmal so eng mit jemandem zu tun hat, ist es, als würde man sich die Nase am Wohnzimmerfenster von fremden Leuten platt drücken - es bringt einen dazu, neu zu überdenken, wer man eigentlich ist. Oder wie man auf andere Leute wirkt." (Seite 89, Zeile 1 - 6)

"Ich hatte hundertsiebzehn Tage, um Will Traynor davon zu überzeugen, dass es sich lohnte weiterzuleben." (Seite 198, Kapitel 10, Zeile 29-30)

"Als Ich das in der Bibliothek sitzend las, drückte Ich mir die Handballen so lange auf die Augen, bis Ich wieder atmen konnte, ohne zu schluchzen." (Seite 268, Zeile 27-29)

" "Du Clark", er sah auf seine Hände hinab, "bist der einzige Mensch, mit dem ich überhaupt reden konnte, seit dieser verdammt Unfall passiert ist." " (Seite 356, Zeile 1-3)

"Aber sie tolerierte das Mädchen, weil sie genauso wie Ich wusste, dass Louisa unsere einzige Chance war, unseren Sohn halbwegs glücklich zu sehen. Louisa Clark war, auch wenn keiner es aussprach, unsere einzige Chance, unseren Sohn am Leben zu halten." (Seite 420, Zeile 2-7)


Dienstag, 15. Oktober 2013

Bücherwichteln zur Weihnachtszeit. Anmeldung!

Hallo ihr Lieben, 

wer Lust hat sich in der Weihnachtszeit beschenken zu lassen & anderen selbst eine Freude machen möchte ist hier genau richtig! Die liebe Svenja von Real Booklover hat sich dazu bereit erklärt, da mal was zu organisieren. An dieser Stelle mal ein liebes Dankeschön! :) Hier mal die Infos dazu: 



Anmeldeschluss: 01.11.13
Auslosung der Wichtel: 02. - 07.11.13
Abschicken (versicherter Versand): spätestens bis zum 05.12.13
Auspacken: Heiligabend! :) 

Wer sich anmelden möchte klickt bitte einfach mal HIER! Dort müsst ihr einfach ein Formular ausfüllen & habt die Chance 5 Buchwünsche anzugeben (Taschenbuch im Wert von 10€).

Ich freu mich schon total drauf & kann's kaum erwarten zu erfahren, wen Ich denn bewichteln darf. Hach, Ich liebe wichteln! Also, macht mit, wenn ihr könnt :) 

xoxo, Tanja

Montag, 14. Oktober 2013

Neuzugänge #5

& wieder gab es Nachschub. Ist schon ein paar Tage alt & wahrscheinlich ist für diesen Monat dann auch erst mal Schluss mit kaufen :) Irgendwie muss man ja auch noch mit dem Lesen hinterher kommen. 

"Die Unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" - Rachel Joyce

Klappentext: "Eigentlich wollte er nur zum Briefkasten. Dann geht Harold Fry 1000 Kilometer zu Fuß. Von Südengland bis an die schottische Grenze - eine Reise für's Leben, eine Geschichte über Tapferkeit und Geheimnisse, Liebe und Loyalität und ein ganz unscheinbares Paar Segelschuhe."

"Harry Potter und der Stein der Weisen" - Joanne K. Rowling

Klappentext: "Eigentlich hatte Harry gelaunt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei & Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kamp gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen."

Dazu muss Ich sagen, das ich die Bücher schon mal in meinem Besitz hatte, sie aber verliehen & nie wieder zu Sicht bekommen habe... & da der Kontakt mit der Person nicht mehr besteht, hab Ich mich eben dazu entschlossen, die Bücher wieder zu kaufen. Harry Potter im Herbst muss einfach sein. :)
Das Buch hab Ich auch schon fast wieder durch. 



"Harry Potter und die Kammer des Schreckens" - Joanne K. Rowling

Klappentext: "Endlich wieder Schule!! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich und die Erinnerungen an das vergangene Schuljahr wunderbar waren: Harry Potter. Doch wie im Vorjahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in den Gemäuern der Schule - ein Ungeheuer, für das niemand, nicht einmal der mächtigste Zauberer, eine Erklärung findet. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron & Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts aus der Umklammerung durch die dunklen Mächte befreien können?" 



REZI: "Die Ankunft - Cassia & Ky" von Ally Condie


Titel: "Die Ankunft - Cassia & Ky"
Autorin: Ally Condie 
Preis: 16,99 € (gebundene Ausgabe) 
Verlag: FJB
Seiten: 594 

Klappentext:  "Wenn jemand stirbt, den du liebst - würdest du den retten, der ihn getötet hat? Stell dir vor, du konntest fliehen - vor dem System das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden - eine Liebe, die das System töten wollte. 
Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist. 
Es wird alles verändern. 
Dein Leben.
Deine Liebe." 

Mein Senf dazu: Das Cover passt natürlich voll & ganz zu den ersten beiden Teilen. Nach grün, blau & nun roter Glaskugel sind alle 3 Farben der Tabletten die im der Trilogie vorkommen gedeckt & im Nachhinein fällt mir auf, das auch in jedem Buch das Hauptaugenmerk auf der jeweiligen lag. Wie nicht anders zu erwarten blieb Ally Condie ihrem poetischen Schreibstil treu & ließ uns nun auch noch in die Gedankenwelt von Xander eintauchen. Puh. Drei verschiedene Sichtweisen von drei ganz verschiedenen Charakteren? Ganz schön anstrengend! Jedes Mal, wenn Ich mich gerade in einen der Drei hineinversetzten konnte, wechselte der Charakter schon wieder zum nächsten. Nach Band 2 war Ich nun die Sichtweisen von Cassia & Ky gewöhnt (was mir ja da auch sehr gut gefallen hat) & tat mich daher besonders mit Xander sehr schwer... Zudem war das Buch stellenweise echt langatmig. Ich hatte wirklich Probleme damit konsequent einfach nur zu lesen & musste das Buch doch das ein oder andere Mal aus der Hand legen um eine kleine Verschnaufpause einzulegen. Mal ganz davon abgesehen, das ich das Wort "Seuche" zum Ende hin echt nicht mehr sehen konnte, welches ohnehin schon lange vorhersehbar war. Nur das "Wie?" war noch entscheidend & das hat mich leider so gar nicht vom Hocker reißen können... 

Fazit: Sehr schwaches, enttäuschendes Ende nach tollem Trilogie-Auftakt & noch besserer Fortsetzung. Wirklich schade! 2/5 Punkten. 

Samstag, 12. Oktober 2013

REZI: "Die Flucht - Cassia & Ky" von Ally Condie


Titel: "Die Flucht - Cassia & Ky"
Autorin: Ally Condie
Preis: 16,99 € (gebundene Ausgabe) 
Verlag: FJB
Seiten: 455

Klappentext: "Wenn das System dich zwingt zu fliehen, kann deine Liebe überleben? Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der alles in deinem Leben geregelt wird - sogar, wen du lieben musst. 
Aber du liebst den Flaschen: jemanden, den das System töten will.
Wie weit würdest du gehen, um sein Leben zu retten? 
Würdest du für deine Liebe sterben?"

Mein Senf dazu: Passend zum Titel & Band 1 "die Auswahl" ist auch hier wieder ein Mädchen in einer Glaskugel zu sehen. Diesmal in Blautönen gehalten, für mich der Bezug zu den blauen Tabletten. Man sieht, wie die junge Frau ihre Faust durch die Kugel schlägt, was den Ausbruch aus der Gesellschaft darstellt. Schlicht, aber dennoch sehr aussagekräftig. Top!
Als Ich gestern morgen anfing zu lesen, rechnete Ich eigentlich nicht damit, das Buch in einem Stück durchzulesen. Aber so war's. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen, bevor Ich nicht fertig war. Mit "die Flucht" konnte Ally Condie meine Erwartungen mehr als erfüllen, weshalb Ich auch gleich gestern noch mit Band 3 "die Ankunft" anfangen musste. Besonders gut hat mir gefallen, dass nun im Wechsel aus Ky's & Cassia's Sicht erzählt wurde, was mir vor allem Ky näher brachte. Dicker Pluspunkt! Es wurden viele Fragen geklärt die nach dem ersten Teil offen waren, aber auch viele neue aufgeworfen. Das Auftauchen von Indie & die Tatsache, dass Ich sie nur sehr schlecht einschätzen konnte, brachte ordentlich Spannung ins Buch. Auf Kämpfe & Action allgemein wurde diesmal ja eher verzichtet, was dem Buch aber überhaupt keinen Abbruch tat! Es war schön mit den Charakteren & deren Gedanken einfach auf die Reise zur Erhebung gehen zu können, sich voll & ganz dem poetischen Schreibstil widmen zu können & Romantik zu erleben, ohne das es zu kitschig wurde. 
Ich bin tierisch gespannt auf das große Finale, dem ich nun den Rest des Tages widmen werde! :)

Fazit: Fantastische Fortsetzung, die heiß auf's Finale macht! 5/5 Punkten!

Freitag, 11. Oktober 2013

REZI: "Arkadien erwacht" von Kai Meyer



Titel: "Arkadien erwacht"
Autorin: Kai Meyer 
Preis: 8,95€ (Taschenbuch) 
Verlag: Carlsen
Seiten: 445

Klappentext: "Die Einsamkeit Siziliens birgt düstere Mythen und Legenden. Raubtiere jagen menschliche Beute in den Hügeln. Raubtiere, die sich hinter der Maske verfeindeter Mafia-Clans verbergen. Als eine Tragödie Rosa aus new York nach Italien führt, ahnt sie nicht, dass sie viel mehr ist als nur ein Mädchen auf der Flucht. Bis sie Alessandro begegnet. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie. Nach den Gesetzen der Mafia müsste er ihr Todfeind sein - doch dann stoßen sie gemeinsam auf das uralte Geheimnis ihrer Familien..."

Mein Senf dazu: Gefühlsduselei, tierische Abenteuer & Mafia. Das Buch in 4 Wörter. "Akradien erwacht" hat mich von Anfang an gepackt! Hätte Ich die Tage über mehr Zeit zum Lesen gehabt, hätte Ich das Buch sicher an einem Stück verschlungen... Egal wie müde Ich abends war, ohne wenigstens noch ein paar Seiten zu lesen, bin Ich nicht zu Bett. Rosa, die erste Protagonistin die man kennenlernt & auch die Hauptrolle spielt, macht auf den knapp 450 Seiten eine starke Entwicklung durch, was mich tierisch (haha!) fasziniert hat. Dabei spielt Alessandro, der mir vom ersten Moment an total toll gefallen hat, eine große Rolle. Mit seiner ausgeglichenen, ruhigen, geduldigen Art passt er super zu Rosa. & es hätte alles so einfach sein können, wären beide nicht Mitglieder verfeindeter Mafia-Clans. Oh oh. Das roch nach Ärger & den gab es auch. Nicht zu knapp. 
Zum Ende hin bleiben einige Fragen offen, die mich hoffen lassen, dass der Postmann mich schnell mit Band 2 & 3 beglückt! "Arkadien erwacht" ist für mich eine grandios spannende Mischung aus Mafia-Clan-Geschichte & viel Liebe, die eigentlich nicht sein darf... Toller Auftakt einer Trilogie!

Fazit: ... wie Romeo & Julia, nur etwas anders eben. 5/5 Punkten!


Mittwoch, 9. Oktober 2013

& da hat sie wieder zugeschlagen. Neuzugänge #4

Hach ja. & schon wieder gibt es Zuwachs. :) Diese Woche fanden 5 Schätzchen den Weg zu mir, bis auf eins wahrscheinlich für die meisten schon "alte Schinken".


"Die Flucht Cassa & Ky" - Ally Condie

Klappentext: Wenn das System dich zwingt zu fliehen, kann deine Liebe überleben? Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der alles in deinem Leben geregelt wird - sogar, wen du lieben musst. 
Aber du liebst den Flaschen: jemanden, den das System töten will.
Wie weit würdest du gehen, um sein Leben zu retten? 
Würdest du für deine Liebe sterben?"
(gebraucht gekauft)

"Die Ankunft Cassia & Ky" - Ally Condie

Klappentext: "Wenn jemand stirbt, den du liebst - würdest du den retten, der ihn getötet hat? Stell dir vor, du konntest fliehen - vor dem System das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden - eine Liebe, die das System töten wollte. 
Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist. 
Es wird alles verändern. 
Dein Leben.
Deine Liebe." 
(gebraucht gekauft) 


"City of Bones - Chroniken der Unterwelt" - Cassandra Clare

Klappentext: "Willkommen in New York City - der coolsten Stadt der Welt - der Stadt, die niemals schläft. Denn hier sind die Kreaturen der Nacht unterwegs: Feen Und Vampire, Engel und Dämonen. Und sie sind auf der Jagd... 

Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jacke. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jace' Welt hineingezogen wird. Was Clary nicht ahnt: Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York City von den Kreaturen der Unterwelt angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten auf ihre Fragen finden. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!"
(Bei Hugendubel gekauft)

"Ein ganzes halbes Jahr" - Jojo Moyes

Klappentext: Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Cafe arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird."
(Bei Hugendubel gegen 'n Geschenkgutschein eingetauscht)

"Eine Handvoll Worte" - Jojo Moyes

Klappentext: "1969. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen - und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 
2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.
Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein jahrzehntealter Brief in die Hände: Der unbekannte Verfasser bittet seine Geliebten, ihren Ehemann zu verlassen und mit nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.
(Bei Hugendubel gekauft) 



Dienstag, 8. Oktober 2013

Ich lese gerade...

Hallo ihr Lieben,

im Moment ist es wieder ein bisschen ruhiger hier geworden, was daran liegt, dass meine Oma seit Samstag zu Besuch im hohen Norden ist. :)
Wir sind viel spazieren, kochen gemeinsam, hauen uns abends mit 'ner Flasche Wein auf's Sofa & gucken was die Flimmerkiste so hergibt. Und obwohl Ich abends hundemüde ins Bett falle, kann ich die Finger nicht vom Buch lassen, muss meine Nase noch 'n Weilchen in die Welt von Alessandro & Rosa stecken. "Arkadien erwacht" lässt sich bisher super lesen, die Charaktere sind total interessant und machen Lust auf mehr. Besonders gefallen hat mir vorhin diese Stelle hier:


"Irgendwann hast du aber eine Entscheidung getroffen", stellte er fest.
"Es gibt nur Rot oder Schwarz."
"Rot oder Schwarz?"
"Wie beim Roulette. Das eine ist nicht richtiger als das andere. Du kannst noch so lange darüber nachdenken, welche Farbe eher gewinnen wird, helfen tut es dir nicht. Du überlegst hin und her, aber letztlich hast du keinen Einfluss."

- Arkadien erwacht von Kai Meyer
(Seite 155/156 Gespräch zwischen Alessandro & Rosa)

Rosa ist bisweilen mein Liebling. Unglaublich, was sie mit ihren jungen Jahren schon für Gedankengänge hat...
Bin gespannt was sich da noch weiter entwickelt.

xoxo, Tanja